wie alles begann....

 

Es war 2008, als die ersten 500 Abarth vom Band liefen, und bald waren sie auch in Wien Österreich unterwegs. Auf der Suche nach Gleichgesinnten und Austausch fanden sie über die  Plattform von www.abarth-forum.de zu einander und begannen das eine oder andere kleine Treffen zu organisieren. Schon 2009 jagten Piloti ihre flotten Italiener anlässlich des ersten "Trackdays" über den Wachau-Ring in NÖ und genossen den besonderen Sound. In dieser Zeit entstand sogar ein gemeinsam gestalteter Abarth-Foto-Kalender. Die landschaftlich schönsten Aufnahmen entstanden bestimmt bei den beiden internationalen Abarth-Treffen im Zillertal. So entstand auch  eine freundschaftliche Vernetzung der Abarthisti Österreichs mit den Münchner Abarth-Fans, die auch während des internationalen Treffens in Bozen 2011 weiter ausgebaut werden konnte.

 

Die Firma Damisch in Graz/Andritz erkannte schon früh den Bedarf an Beratung und den Wunsch nach Benzingesprächen und veranstaltet seit dem Jahr 2009 jährliche Treffen. Sowohl die Teilnehmerzahl, wie auch die Attraktivität der von der Fa. Damisch gesponserten Rahmen-Aktivitäten stieg von Jahr zu Jahr. 

Mittlerweile entstand sogar eine kleine Gruppe von Racern, die (unter der Flagge der Fa. Damisch) beachtliche Erfolge hervor bringt. 

Dazu gelingt es immer wieder, die "Trofeo Abarth"  gemeinsam zu diversen Veranstaltungen zu begleiten und sie kraftvoll anzufeuern. Auch das ermöglicht die Fa. Damisch!

 

Die Abarth-Piloti im Raum Wiens treffen einander seit 2011, erst als "Abarth Stammtisch Wien", aus dem bald die "SQUADRA Vienna" entstand. Aus dem Wunsch nach weiter reichender Vernetzung in Österreich, um gemeinsam die Marke Abarth in Österreich voran zu bringen und auch als Gruppe etabliert und präsent zu sein, entstand die Idee zum CLUB. Stefan Engelmayer nahm sich motiviert  dieser Sache an und gründete, beraten von seinen Freunden des ABARTH CLUB SWITZERLAND,  den ABARTH CLUB AUSTRIA